LGBT: Der „Vito Russo“-Test

LGBT

In Anlehnung an den Bechdel-Test gibt es zur Analyse, ob LGBT-Charaktere angemessen oder verzerrt dargestellt werden, den „Vito Russo“-Test.
Benannt wurde er nach dem Filmhistoriker und Mitgründer von GLAAD (Gay and Lesbian Alliance Against Defamation) Vito Russo.

Der „Vito Russo“-Test:

Folgende drei Fragen müssen positiv beantwortet werden, damit ein Werk den Test besteht:

      Es muss mindestens ein LGBT-Charakter auftreten.
      Diese/r darf sich weder einzig noch hauptsächlich über seine sexuelle Orientierung oder Gender-Identität definieren.
      Die Figur ist so in die Handlung integriert, dass ihre Entfernung einen bedeutsamen Effekt auf die Geschichte hat.
One Comment

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum und Kontakt

Zurück